Startseite » Haartransplantation » User Vorstellungen » Bitte um Rat für geplante HT
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Bitte um Rat für geplante HT [Beitrag #158820] :: Do, 21.10.21 22:11 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo zusammen,

zunächst ein großes Dankeschön für die Unterstützung hier im Forum. Beobachte und lese hier schon seit einigen Jahren.

Ich würde gerne eure Meinung zu meiner Situation hören und die ein oder andere Frage klären.

* Alter: 35
* Aktueller Haarstatus nach der Hamilton-Norwood-Skala: 4
* Geplantes Budget: offen
* Haarstatus in der Familie (Eltern/Großeltern): Vater (60 J): 3A, Großvater väterl.: 6 (90 J), Großvater mütterl. 6 (85 J)
* Ausfallverlauf (schnell/langsam?): 27-30 schnell, seither langsam
* HA gestoppt?: ich denke nicht, die Tonsur scheint in letzter Zeit größer geworden zu sein. Die Haarlinie ist gefühlt unverändert.
* Medikation (Therapieversuche/Erfolge/aktuelle Medikation): Finasterid wegen Nebenwirkungen abgesetzt nach wenigen Wochen abgesetzt. Minoxidil vor ca. 1,5 Jahren abgesetzt, um zu schauen, wie sich der HA entwickelt.
* Stehen bereits bestimmte Haarchirurgen/Kliniken in der engeren Auswahl? HLC, Bicer, Feriduni, Hattingen - bin da offen. Langzeitplanung und ein natürliches Aussehen stehen im Vordergrund. In die Türkei reisen zu müssen, stellt für mich keine Hürde dar.

* Bevorzugte Behandlungsmethode (FUE/FUT?):FUE, Bart und Körperhaartransplantation.

Mein Wunsch ist zunächst die Tonsur zu füllen. Sollte die Anzahl möglicher Grafts es zulassen, würde ich auch gerne die Geheimratsecken kleiner machen lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass man für die Tonsur zunächst Bart und Brusthaare plündert und den Donor hauptsächlich für spätere HTs einsetzt. Ich habe hier schön öfter gelesen, dass man sich idR auf die Front konzentriert. Aktuell kommt eine HT für mich nur in Frage, wenn auch die Tonsur gefüllt werden kann.

Ich hätte da noch Fragen, die ich bisher nicht klären konnte:

Bei manchen Ergebnissen (auch im Bekanntenkreis) ist mit aufgefallen, dass die transplantieren Haare in der Haarlinie etwas "borstig" aussehen. Also vor allem die Stelle wo das Haar in die Kopfhaut übergeht, ist auffällig sichtbar. Ist das generell so, oder hängt das mit der Technik, Qualität der HT, Haarstruktur oder anderen Gegebenheiten zusammen?

In den meisten Fällen scheinen die Leute nach der HT ihre Haare nach oben zu stylen. Ich habe auch schon gelesen, dass das mit dem Winkel indem die Grafts eingesetzt werden zusammenhängt. Auch der fehlende Muskel, der das Haar aufrichten kann, soll damit zusammenhängen. Kann man die Haare auch ungestylet nach vorne liegen lassen oder stehen die immer ab?

Wie sieht es eigentlich aus, wenn die Haare mal nass sind?

Ich möchte eigentlich auf Minoxidil verzichten, da man es ja auch nur bis zu einem gewissen Alter verwenden soll. Spätestens wenn man es dann absetzt, müsste man sich wieder mit einer HT auseinandersetzen. Wie geht man damit um?

Zu den Bildern:
Die Haare über den Ohren wurden vor 10 Tagen mit der Maschine auf 0 runterrasiert. Der Rest hatte 2mm.

[Aktualisiert am: Do, 21 Oktober 2021 22:19]


  • Anhang: hinten.jpg
    (Größe: 463.75KB, 217 mal heruntergeladen)
  • Anhang: oben.jpg
    (Größe: 536.93KB, 242 mal heruntergeladen)
  • Anhang: seitlich.jpg
    (Größe: 614.52KB, 193 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bitte um Rat für geplante HT [Beitrag #158830 ist eine Antwort auf Beitrag #158820] :: Fr, 22.10.21 13:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hey Kero,

hast doch ne super Kopfform für eine “Glatze” oder Buzzcut.
Würde es mir mit der HT wirklich gut überlegen.
Es kann sein, dass es bei einer nicht bleiben wird und ob du dann wirklich nochmal eine machen willst musst du dir gut überlegen. Vllt. kannst du sie dir nicht mehr so kurz schneiden.

Wenn du doch eine machen willst, lass dich bei den großen zunächst beraten ( Feriduni, Bisanga etc.)


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bitte um Rat für geplante HT [Beitrag #158831 ist eine Antwort auf Beitrag #158820] :: Fr, 22.10.21 17:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meine Haare kann ich ganz normal mit Pony tragen. Bei einem fähigen Chirurgen, der eine leicht unregelmäßige Haarlinie mit feinen 1er-Grafts erstellt, sieht das völlig natürlich aus. Ich habe aber auch schon im Bekanntenkreis einige sehr künstliche Haarlinien gesehen, wahrscheinlich aus Billigkliniken. Hier mal ein postives Beispiel von B. Ferreira, das deinen Haaren nahe kommt:
https://www.youtube.com/watch?v=UTdhOz2U_5E

Nach oben stylen viele die Haare, weil die Frisur am dichtesten wirkt, denn vorne in der Haarlinie wird die maximale Dichte gesetzt, dahinter weniger. Es ist vielleicht auch ein bißchen der Wunsch Vorzuzeigen, denn wenn man von AGA betroffen ist, ist es bei dieser Frisur für jedermann sofort erkennbar.

Deinen Plan finde ich gut, nur Brusthaare solltest du vergessen, die verwendet man, wenn überhaupt, bei absoluten Härtefällen. Dein Donor sieht ziemlich stabil aus und in der Tonsur auch Bartgrafts zu verwenden halte ich für zielführend. Meine Wahl wäre Bisanga oder HLC.

Was gegen eine HT spricht: Gute Kopfform, eher dunklerer Teint, dir steht ein Millimeterschnitt. Nach der Entnahme von 5.000 Grafts oder mehr werden die Spuren im Donor sichtbar sein, gerade weil deine Haare so dunkel sind, d.h. du wirst die Haare hinten immer mit einer gewissen Länge tragen müssen. Natürlich wird es auch sehr teuer, bei einer ersten OP bräuchtest du 4-5.000 Grafts und wärst quasi "commited". Wenn die Mitte irgendwann weiter ausfällt, musst du weitermachen, ansonsten sieht es ganz komisch aus.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bitte um Rat für geplante HT [Beitrag #158890 ist eine Antwort auf Beitrag #158820] :: Mo, 25.10.21 09:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Vielen Dank für eure Beiträge und Meinungen. Ich trage schon seit einigen Jahren einen Millimeterschnitt und frage mich tatsächlich, ob ich nach einer HT hin und wieder mal einen tragen kann. Smile

Der nächste Schritt wird wohl sein, sich bei den favorisierten Kliniken beraten zu lassen. Ich hätte die HT gerne im Januar gemacht, habe aber das Gefühl, dass es zu kurzfristig ist, wenn man in eine gute Klinik will. Als nächstes käme dann der nächste Winter infrage, insofern hätte ich noch etwas Zeit, für Beratungen.

@Degen: Gibt es einen Grund, weswegen du Bisanga und HLC empfiehlst?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bitte um Rat für geplante HT [Beitrag #158908 ist eine Antwort auf Beitrag #158820] :: Mo, 25.10.21 18:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn du einen Millimeterschnitt tragen willst, solltest du keine HT machen. Das sieht bei fast jedem im Empfänger unnatürlich aus und bei deinem Donor wird es auch auffallen.

Bisanga oder HLC weil sie größere Mengen in einer OP verpflanzen auch häufig Bartgrafts verwenden.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bitte um Rat für geplante HT [Beitrag #159284 ist eine Antwort auf Beitrag #158820] :: Mo, 15.11.21 13:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich habe eine erste Online-Einschätzung von HLC bekommen. Sie gehen von 3000-3500 Grafts mit einer Dichte von 30 Grafts/cm² aus. Auf die Front sind sie nicht eingegangen. Ich Dezember fliege ich vielleicht in die Türkei, da würde ich bei HLC für eine Beratung vorbeischauen.

Die Anfrage bei Bisanga steht noch aus.

Könnt Ihr einschätzen bzw. beschreiben wie "dicht" 30 Grafts/cm² ungefähr sind? Wie dicht macht man üblicherweise die Haarlinie?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bitte um Rat für geplante HT [Beitrag #159285 ist eine Antwort auf Beitrag #158820] :: Mo, 15.11.21 14:47 Zum vorherigen Beitrag gehen
Haarlinie idR 50g/cm²




NW5a
Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT
HLC 03.12.21 & 04.12.21 2609 FUE

12.5mg CPA EOD
1.5mg E2 TID
2mg Minox Oral

Keine 5ar Blocker mehr.

Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Geplante HT bei Elithair
Nächstes Thema: Vorstellung
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
HAIRMEDIC HAIRMEDIC - Deutsche Fachklinik für Haartransplantation
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Dr. Balwi Online-Konsultation mit Doktor Bicer
Dr. Balwi Frühling Promotion: MCAN Hair Clinic - All-inkl. Behandlungspaket 1950 €
Dr. Acar Cosmedica Bank of Hair Istanbul
Arzt für Haartransplantation finden

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ ***