Startseite » Haartransplantation » Haartransplantation allgemein » Wunsch nach HT zerplatzt
Wunsch nach HT zerplatzt [Beitrag #162600] :: Mi, 22.06.22 14:23 Zum vorherigen Beitrag gehen
Seit langer Zeit verfolge ich hier das Forum als stiller Mitleser und möchte als erstes einmal Danke sagen, an alle die hier ihre Erfahrungen teilen.

Zu meiner Person:
Ich habe seit ich denken kann Geheimratsecken, die mich bis Ende 20 zwar immer etwas gestört haben, aber ich konnte mit ihnen leben.
Seit Ende 20 sind die Ecken weiter nach oben gewandert, sieht aus, als würde ich irgendwann einen Streifen auf dem Oberkopf bekommen und die Tonsur ist auch ausgedünnt,, .wenn auch da noch immer Haare sind. Entwicklung sieht mir aus, wie die von meinem Opa (mütterlicherseits).
Gefühlt habe ich nicht so die krassen Haarausfallschübe, sondern eigentlich alles sehr konstant über die Jahre... es wirkt eher als würde einfach nicht genug nachwachsen

Nach Jahren in denen ich hier viel gelesen habe, hatte ich mich jetzt entschieden, einen HT zu machen und bin daher nach Belgien (Dr. Bisanga) für eine Voruntersuchung.
Die Untersuchung war, soweit ich das beurteilen kann wirklich sehr gut. Habe mich sehr aufgehoben gefühlt, konnte Fragen stellen und wurde auch sehr gut aufgeklärt. Fachlich auf jedenfall äußerst kompetent.

Leider war das Ergebnis widererwarten für mich sehr unzufriedenstellend, da meine Haardichte im Donor durch Minituarized Hairs nicht so gut war und mir von einer HT zum jetzigen Zeitpunkt abgeraten wurde.
Wahrheit tut weh... aber natürlich hab ich lieber die Wahrheit, als ein schlechtes Ergebnis.

Gerechnet hätte ich damit aber niemals, sondern vermutet, dass ich ein sehr guter Kandidat wäre, da Friseure immer eine Effilierschere zum ausdünnen des Donor benutzt hatten.

Mir wurde empfohlen, 5% Minox viral zu nehmen, was mich aber nach dem lesen hier dann doch etwas abgeschreckt hat und empfohlen, einen Dermatologen aufzusuchen, für weitere Untersuchungen.

Hab jetzt einen Termin in Dortmund für eine Haarsprechstunde, in der Hansaklinik (kennt die jemand? oder kann was empfehlen?)

Hoffe jetzt, dass es vielleicht doch zumindest was die minituarized Hairs angeht, zumindest stressbedingt ist (mit Ende 20 war die Geburt meiner Tochter), oder durch den Vegetarismus, den ich seit 17 Jahren praktiziere, mittlerweile doch einen Mangel von irgendwas habe, den ich vor 5 Jahren bei der letzten Blutuntersuchung noch nicht hatte....

Falls das nicht hier hin gehört, tut es mir leid...


Den Beitrag einem Moderator melden

 
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Vorheriges Thema: Dr. Bisanga, "Die Qualität einer Beratung", youtube Video
Nächstes Thema: Ein Monat nach HT, sind die "leeren" Stellen normal?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Dez 04 12:56:38 CET 2022

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02506 Sekunden

 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Dr. Aygin Haartransplantation Türkei: Natürliche Ergebnisse mit Dr. Serkan Aygin
Dr. Balwi Online-Konsultation mit Doktor Bicer
Dr. Acar Cosmedica

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ ***