Startseite » Allgemein » Alternativ » Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM)
Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #438456] :: Sat, 27.07.19 01:43 Zum nächsten Beitrag gehen
Hier heißt es:

"Die Ergebnisse von Rezeptorbindungstests zeigten weiter, dass DIM ein stark kompetitiver Inhibitor der DHT-Bindung an den AR ist."

DIM kann man als Kapseln kaufen. Wäre topisch doch sicher ein Versuch wert!
Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12665522




TOPISCH:
30% Nelkenöl, 70% Creme mit Magnesiumsulfat, Arginin, Forskolin + ein paar Tropfen Knoblauch- und Thymianöl
12 Std/Tag mit Folie

ORAL zur IGF-1-Erhöhung:
6 g Capsaicin, 70 mg Isoflavone, 2 g Himbeerketon

Figernägel reiben ca. 10 Min/Tag
Start: 1.7.2019
Und Kopfmassagen, u.a. auch des Temporalis-Muskel
(seit Okt.)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #438475 ist eine Antwort auf Beitrag #438456] :: Sat, 27.07.19 16:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das soll den Östrogenspiegel Heruntersetzen. Ist das gut in Bezug auf AGA?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #438479 ist eine Antwort auf Beitrag #438475] :: Sat, 27.07.19 19:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fliesengott schrieb am Sat, 27 July 2019 16:06
Das soll den Östrogenspiegel Heruntersetzen. Ist das gut in Bezug auf AGA?
Nein, das ist überhaupt nicht gut. Frauen haben hohes Östrogen und schönes Haar. Wenn nach den Wechseljahren die Östrogene sinken, beginnen die Probleme: Arterosklerose und dünnes Haar.
Denn Östrogen schützt vor Arteriosklerose/Verkalkung. Deswegen bekommen Frauen vor der Menopause auch so selten Herzkrankheiten.
Androgene bewirken das Gegenteil: Sowohl T, als auch DHT bewirken in entzündeten Gebieten eine Verkalkung. Das wird der Grund sein, warum hauptsächlich Männer AGA haben.

Ja, das ist der einzige Nachteil an DIM.




TOPISCH:
30% Nelkenöl, 70% Creme mit Magnesiumsulfat, Arginin, Forskolin + ein paar Tropfen Knoblauch- und Thymianöl
12 Std/Tag mit Folie

ORAL zur IGF-1-Erhöhung:
6 g Capsaicin, 70 mg Isoflavone, 2 g Himbeerketon

Figernägel reiben ca. 10 Min/Tag
Start: 1.7.2019
Und Kopfmassagen, u.a. auch des Temporalis-Muskel
(seit Okt.)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #438483 ist eine Antwort auf Beitrag #438475] :: Sat, 27.07.19 19:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DIM ist wohl doch keine gute Idee. Bei Hairlosstalk haben es einige probiert und jeder berichtete nur negatives. Es verursacht Schuppen und Akne, außerdem soll es die Libido deutlich erhöhen. Das spricht nicht unbedingt für eine DHT-Hemmung.
Also vergessen wir DIM lieber..
https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/topical-dim-diindolylemethane-for-hairloss-report.42327/




TOPISCH:
30% Nelkenöl, 70% Creme mit Magnesiumsulfat, Arginin, Forskolin + ein paar Tropfen Knoblauch- und Thymianöl
12 Std/Tag mit Folie

ORAL zur IGF-1-Erhöhung:
6 g Capsaicin, 70 mg Isoflavone, 2 g Himbeerketon

Figernägel reiben ca. 10 Min/Tag
Start: 1.7.2019
Und Kopfmassagen, u.a. auch des Temporalis-Muskel
(seit Okt.)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439280 ist eine Antwort auf Beitrag #438483] :: Fri, 16.08.19 23:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
moin,

hier sind etliche alternative dht blocker aufgelistet.

https://www.haar-zentrum.com/haarlexikon/therapien-minoxidil-finasterid-microneedling/wenig-wirksame-therapien/

fyi only Smile



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439284 ist eine Antwort auf Beitrag #438483] :: Sat, 17.08.19 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2019-Norwood-null schrieb am Sat, 27 July 2019 20:39
DIM ist wohl doch keine gute Idee. Bei Hairlosstalk haben es einige probiert und jeder berichtete nur negatives. Es verursacht Schuppen und Akne, außerdem soll es die Libido deutlich erhöhen. Das spricht nicht unbedingt für eine DHT-Hemmung.
Also vergessen wir DIM lieber..
https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/topical-dim-diindolylemethane-for-hairloss-report.42327/
wenn man es in dmso löst, kann es auch nur probleme machen Arrow

am besten ist die aussage...HA nach 3 stunden Dead

HLT ist schon was besonderes des öfteren








Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439286 ist eine Antwort auf Beitrag #439284] :: Sat, 17.08.19 13:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und womit sollte man dim dann mischen?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439287 ist eine Antwort auf Beitrag #439286] :: Sat, 17.08.19 15:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


kein vernünftiges diy möglich





Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439316 ist eine Antwort auf Beitrag #439287] :: Sun, 18.08.19 03:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DIM ist reichlich in Brokkoli enthalten.

DIM begünstigt die Bildung von nützlichen Östrogen-Metaboliten und kann dazu beiragen die schädlichen zu beseitigen.

Eigentlich zielt es bei Männern eher auf den Testowert und ist ganz klar ein natürlicher Östrogensenker. Ein verhältnismäßig hoher Östrogenwert bei Männern ist verständlich nicht besonders von Vorteil, wie einen das Forum lehrte, vermutlich auch nicht bei Haarausfall. Wie gesagt, bei Männern. Hast du das denn nie in den unzähligen Threads aufgeschnappt Norwood?

Topisch und gegen Aga aber eher Thumbs Down , wie soll das gehen topisch

[Aktualisiert am: Sun, 18 August 2019 03:33]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439579 ist eine Antwort auf Beitrag #439316] :: Sat, 24.08.19 13:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ich habe gute Erfahrungen mit Causavitalis Haarelixier und dem dazugehörigen Detoxkomplex. Der Pflanzenmix hat vermutlich den Synergie-Effekt dass er DHT senkt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439582 ist eine Antwort auf Beitrag #439316] :: Sat, 24.08.19 15:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Piwie schrieb am Sun, 18 August 2019 04:21

Topisch und gegen Aga aber eher Thumbs Down , wie soll das gehen topisch
wieso soll das nicht gehen?






Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439811 ist eine Antwort auf Beitrag #439316] :: Sun, 01.09.19 00:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Piwie schrieb am Sun, 18 August 2019 03:21
DIM ist reichlich in Brokkoli enthalten.

DIM begünstigt die Bildung von nützlichen Östrogen-Metaboliten und kann dazu beiragen die schädlichen zu beseitigen.

Eigentlich zielt es bei Männern eher auf den Testowert und ist ganz klar ein natürlicher Östrogensenker. Ein verhältnismäßig hoher Östrogenwert bei Männern ist verständlich nicht besonders von Vorteil, wie einen das Forum lehrte, vermutlich auch nicht bei Haarausfall. Wie gesagt, bei Männern. Hast du das denn nie in den unzähligen Threads aufgeschnappt Norwood?

Topisch und gegen Aga aber eher Thumbs Down , wie soll das gehen topisch
Das 3,3er-Zeugs senkt so ziemlich jedes Sexualhormon. Sowohl die Östrogene, als auch die Androgene.
Und dass Östrogen bei AGA schädlich sein soll: Wo hast du das her?
Es stimmt zwar, dass Männer mit Arterioskleose einen höheren Östrogenwert im Blut haben.
Das selbe mit IGF-1: Männer mit AGA haben höheres IGF-1 als Männer ohne AGA.
Trotzdem wissen wir aus Studien, dass ein NOCH höherer IGF-1 die Haare wieder wachsen lässt.
Es wird daher vermutet, dass der Körper die Verkalkung erkannt hat und genau DESWEGEN Östrogen und IGF-1 erhöht hat. Denn diese wirken der Arteriosklerose entgegen und damit auch der AGA.
Östrogen und IGF-1 verhindern Arteriosklerose. Deswegen gibt es auch kaum Frauen mit Herzinfarkt. Zumindest nicht vor der Menopause.
Zu hohes Testosteron wirkt toxisch auf Haare und Gefäße.
Deswegen haben auch Bodybuilder die sich dopen, so häufig eine Glatze. Es sei denn, sie fahren zusätzlich auch ihr IGF-1 hoch.




TOPISCH:
30% Nelkenöl, 70% Creme mit Magnesiumsulfat, Arginin, Forskolin + ein paar Tropfen Knoblauch- und Thymianöl
12 Std/Tag mit Folie

ORAL zur IGF-1-Erhöhung:
6 g Capsaicin, 70 mg Isoflavone, 2 g Himbeerketon

Figernägel reiben ca. 10 Min/Tag
Start: 1.7.2019
Und Kopfmassagen, u.a. auch des Temporalis-Muskel
(seit Okt.)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Pflanzlicher DHT-Rezeptorblocker: 3,3'-Diindolylmethan (DIM) [Beitrag #439850 ist eine Antwort auf Beitrag #439811] :: Sun, 01.09.19 22:47 Zum vorherigen Beitrag gehen
Bis-2019-Norwood-null schrieb am Sun, 01 September 2019 00:19

Und dass Östrogen bei AGA schädlich sein soll: Wo hast du das her?
Hallo, ich antworte mal etwas unsachgemäß.
Threads mit Aussagen wie in diesem befassen sich mit E2/Männer/Haarausfall
https://www.alopezie.de/fud/index.php/mv/msg/20005/0/0/

Ist beim Mann der E2 Wert zu hoch, hat das auch Auswirkungen auf den Testosteron und Dihydrotestosteronwert. Testosteron kann zu Östrogen aromatisiert werden, Dht nicht. (Östrogen Antagonismus) Solange man da unten 2 Bällchen hat, versucht der Körper natürlich einer Verweiblichung entgegenzuwirken. (Wobei ein gewisser Östrogenanteil auch für Männer sehr wichtig und gewollt ist) Gerade ältere, bauchige Männer mit verstärkter Körperbehaarung weisen eine höhere Aromataseaktivität und verhältnismäßig höhere e2/dht werte auf, im Verhältnis zum Testosteronspiegel. (Hormone nehmen aber generell ab)

Mit z.b: Soja tut sich der Mann und auch seinen Haaren keinen wirklichen Gefallen. Zu viel E2 mit funktionierenden männlichen Genitalien verursacht nur Probleme. Für eine tolle Wirkung von Östrogenen auf das Haupthaar, müsste auch die Antrogenproduktion runter gefahren werden, was einen natürlich dann entmännlichen würde. Daher ist tatsächlich eher etwas topisches erprobenswert, was auf dem Kopf wirkt, aber systemisch verfällt bzw. den Hormonhaushalt nicht beeinflusst.
Doch warum funktioniert es in der Praxis bei Männern dennoch nicht, gibt doch genug topische Präperate für Frauen... mmhh... Confused

Das Dim in eine funktionierende, penetrationfähige Lösung zu bringen, alleine da steht man vor einer gewissen Herausforderung, denke ich mal. Was ich eigentlich sagen will, so wirklich weiß ich natürlich auch nicht, ob das geht oder nicht.
Entschuldige

[Aktualisiert am: Mon, 02 September 2019 01:44]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Lasst eure Haare länger wachsen!
Nächstes Thema: Was wirklich gegen Haarausfall hilft
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mon Oct 21 00:03:25 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02147 Sekunden
Letzte 10 Themen





Partner Hairforlife FUE EUROPE