Startseite » Männer » Finasterid / Dutasterid » Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat
Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450081] :: Sun, 07 June 2020 03:51 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo Leute
Zuallererst will ich nicht alleine Finasterid für meinen jetzigen Zustand verantwortlich machen, ich hätte aufhören sollen als ich noch konnte.Ich möchte hiermit vorallem die Leute warnen die jetzt in der gleichen Situation wie ich damals sind.
Zu meiner Person: 23 Jahre alt, wohnhaft in NRW.
Finasterid von 2015-2018 genommen.
Nun zu meiner Geschichte
Da mein Vater relativ früh eine Glatze bekam habe ich bereits mit 15 Jahren meine Haare kontrolliert.
So fiel mir dann Ende 2013 (damals mit Ende 16) auf das meine Kopfhaut am Oberkopf sehr oft juckte und ich massig Haare verlor,und tatsächlich... In der Sonne war eine Ausdünnung am Oberkopf definitiv zu bemerken. Durch googeln fand ich schnell dieses Forum und fragte hier selbstverständlich sofort nach was die,, Experten" davon halten, und bestätigten mir was ich schon ahnte.. Aga im frühen Stadium. Es war eine kalte Dezembernacht und ich erinnere mich was das für ein Schock für mich war, für mich einen 16 Jährigen ohne Selbstvertrauen der nichtmal annähernd im Leben stand. Von da an sollte sich mein Leben ändern.
Von 2014-2015 kontrollierte ich dauerhaft meine Haare und bei jedem jucken versank ich fast in Tränen. Ich verbrachte Tage hier im Forum und auf Hairlosstalk, habe jeden Thread mit Gier gelesen. So kam es dann das ich im März 2015, kurz nach meinem 18 Geburtstag anfing Finasterid zu nehmen,mein Untergang.
Bereits 2 Wochen nach der ersten Tablette bekam ich einen Knoten in der Brust, meine Nippel waren extrem empfindlich, sowas kannte ich bis dato nicht. Habe hier im Forum gelesen das sich der Körper erst an Fin gewöhnen muss und nahm das Zeug weiter. Bis Juli verschwand der Knoten tatsächlich und lachend sah ich mich bereits auf der Siegerstraße, malte mir aus wie ich jegliche Frauen mit meinen vollen Haaren verführe und lachte innerlich über die Leute die nicht wussten das dieses,, Geschenk Gottes (Fin) " existiert und ihre Haare verloren während ich (der eigentlich vor ihnen die Haare verlieren sollte) meine Mähne bis in die späten 30er behielt.
Im Jugendlichen Leichtsinn ignorierte ich Ende 2015 die ersten sexuellen Nebenwirkungen, wollte es nicht wahr haben. Anfang 2016 wurde es dann wirklich schlimm, ich konnte nicht mehr ejakulieren weil es so weh tat, habe keine Erektion mehr bekommen. Sachen die ich damals geil fand ekelten mich an. Frauen waren mir egal, und ich war emotional verweichlicht, weinte nachts. Wer weiß wie mein Hormonsystem damals aussah, ich will es garnicht wissen.
Es vergingen Wochen, Monate, ohne eine einzige Erektion.
Mein Penis war auf das minimum geschrumpft. Jetzt fragt ihr euch sicherlich warum ich nicht aufgehört hab. Frage
Ich habe im Glauben gelebt das eine Glatze mich so verunstaltet würde das es sich eh nicht lohnt weiter zu leben, außerdem vergaß ich wie geil es sich anfühlt Sex zu haben und dachte mir wie ich damals nur auf Pornos usw stehen konnte. Und das mit 19 Leute. Jahre vergingen und wir hatten mittlerweile 2018, irgendwann war es mir genug, ich konnte nicht mehr.
Ich sah krank aus hatte kaum Konzentration, es hat sich angefühlt als ob ich nicht mehr mit meinem Körper verbunden bin, als ob ich dauerhaft schwebe. Ich konnte meinen Penis nicht mehr anspannen und hatte kein Gefühl mehr, weder beim pinkeln noch so.
In der Zwischenzeit habe ich mehrere Frauen verletzt weil ich nicht mit ihnen schlafen wollte und Konnte. Sätze wie,, es geht euch allen wohl nur um Sex " und,, warum können wir uns nicht einfach ohne diese ekligen biologischen Vorgänge lieben"..
Wie gesagt irgendwann im September war es mir genug.
Ich setzte den Scheiß ab und freute mich bereits auf eine 2 Pubertät.
Tja mal wieder zu früh gefreut Sad
Ich bemerkte nach einigen Wochen das ich leichter Errektionen bekommen konnte, und fast jeden Tag eine Morgenlatte bekam.
So weit so gut dachte ich mir, dann kommt ja alles wieder.
Leider ist dem nicht so, ich sitze nun fast 2 Jahre später hier und frage mich ob es je wieder wird wie damals. Meine Libido ist kaum vorhanden, außer im Kopf.
Ich habe keine Beherrschung über Meine Errektionen, es passiert das ich einen Tag Lang fast
wieder der alte bin, darauf folgen dann 6 Tage in denen ich kaum Errektionen bekomme bzw kein Gefühl im Penis habe.
Ich kann nicht bestimmten wann und wie ich eine Erektion bekomme. Manchmal kommt sie manchmal geht auch garnichts.
Ich versuche nun mit Training und Maca wenigstens etwas zu verbessern.
Habe die Testowerte eines 70 Jährigen (4 ng).
Leute ich kann euch eins sagen, ohne Sex macht das Leben keinen Sinn.
Wir leben nur dafür um zu f****n, was bringt es mir feiern zu gehen wenn ich eh nicht f****n kann.
Warum soll ich gut aussehen wenn ich eh kein Sex haben kann?
Egal wie scheiße es einem geht, der Gedanke bald richtig geil f****n zu können und alles rauszulassen lässt uns leben.
Ich sitze nun hier,bin vielleicht 20% von dem was ich mal war, und frage mich was in meinem Leben schief gelaufen ist.
Ich kann nur zu Gott beten und hoffen das ich irgendwann mal das sein werde was ich mal war, die Hoffnung schwindet aber Tag um Tag ein wenig mehr, und das was da unten mal war verblasst, und ich vergesse.... ich vergesse wie geil Sex sein kann, und das man da unten wirklich was spüren kann.
Wenn das so weiter geht habe ich echt keine Lust mehr und wer weiß was ich dann machen werde.
Ich bitte euch lasst die Finger von dem Zeug, ich habe mir damals selber solche Threads durchgelesen und dachte mir,, mich wirds nicht treffen ", nun sitze ich hier, hab Tränen in den Augen und frage mich womit ich das alles verdient habe.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450082 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sun, 07 June 2020 03:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Habe den Thread aufgrund der Bescheidenen Software dieses Forums und einer Fake Fehlermeldung ausversehen doppelt gepostet.
kann das ein Mod bitte beheben?

[Aktualisiert am: Sun, 07 June 2020 03:54]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450084 ist eine Antwort auf Beitrag #450082] :: Sun, 07 June 2020 07:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi Franklin, danke für deinen Bericht.
Beim Urologen hast dir doch bestimmt eines der vier ...afil Potenzmittel verschreiben lassen, oder?Welche(s) deine Potenz wieder auf Vordermann bringen sollte....
Für die Haare gibts ja noch 2-4 topische Ergänzungen oder Kombinationen. ( Wir reden ja hier von nix anderem)
Wünsche dir, dass alles wieder bei dir wird. Thumbs Up
Grüße Sonic




Über 20 Jahre erfolgreich gegen die AGA.
Siehe update: ausführlicher und sachlicher Erfahrungsbericht in meinem Thread.
[Ich werde keine verschreibungspflichtigen Medis ( weder für Haar noch Potenz) oder unbekannte, chemische Substanzen beim Namen nennen, oder eine Empfehlung dafür aussprechen.]

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450094 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sun, 07 June 2020 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


ich denke du musst eine hoch androgene therapie machen

dht bzw. dht abkömlinge, am besten als topical direkt aufgetragen







Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450117 ist eine Antwort auf Beitrag #450084] :: Sun, 07 June 2020 15:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Sun, 07 June 2020 07:32
Hi Franklin, danke für deinen Bericht.
Beim Urologen hast dir doch bestimmt eines der vier ...afil Potenzmittel verschreiben lassen, oder?Welche(s) deine Potenz wieder auf Vordermann bringen sollte....
Für die Haare gibts ja noch 2-4 topische Ergänzungen oder Kombinationen. ( Wir reden ja hier von nix anderem)
Wünsche dir, dass alles wieder bei dir wird. Thumbs Up
Grüße Sonic
Danke für deine Antwort Sonic
Was bringt mir ein Potenzmittel wenn ich absolut kein Gefühl im Penis hab?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450118 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sun, 07 June 2020 15:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
l arginin citrullin könnte etwas helfen


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450121 ist eine Antwort auf Beitrag #450118] :: Sun, 07 June 2020 17:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Was ist Sex???
mittlerweile 10 Jahre abgesetzt alles ist nach wie vor völlig taub, ziehend taub
selbst im Arsch kein Gefühl mehr bis zu den Knien runter........
der Hirnnebel immer noch krass, so schlimm das ich oft schreie ich verliere meinen Verstand.....
kann bloß allen raten nehmt das Zeugs nicht, meine Leben meine Existenz ist kaputt......
hab alles verloren was ich mir vorher aufgebaut habe, sitz seit 10 Jahren nur noch zuhause,zu nichts mehr
Kraft zu nichts mehr Lust...und Nein nicht Depressiv, sondern wie ein Auto bei dem 3 Zylinder ausgefallen
sind......


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #450125 ist eine Antwort auf Beitrag #450118] :: Sun, 07 June 2020 19:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Auf jeden Fall ist ein Gang zum Urologen unumgänglich. Zu verlieren hast jedenfalls nichts.




Über 20 Jahre erfolgreich gegen die AGA.
Siehe update: ausführlicher und sachlicher Erfahrungsbericht in meinem Thread.
[Ich werde keine verschreibungspflichtigen Medis ( weder für Haar noch Potenz) oder unbekannte, chemische Substanzen beim Namen nennen, oder eine Empfehlung dafür aussprechen.]

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451231 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Fri, 26 June 2020 19:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bin kurz davor durchzudrehen Crying or Very Sad
ich kann und will so nicht mehr leben


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451232 ist eine Antwort auf Beitrag #451231] :: Fri, 26 June 2020 20:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Franklin schrieb am Fri, 26 June 2020 20:30
Bin kurz davor durchzudrehen Crying or Very Sad
ich kann und will so nicht mehr leben
gilt immer noch


https://www.alopezie.de/fud/index.php?t=msg&th=35220&goto=450094#msg_450094





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451239 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Fri, 26 June 2020 22:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Franklin schrieb am Sun, 07 June 2020 03:51
Hallo Leute
Zuallererst will ich nicht alleine Finasterid für meinen jetzigen Zustand verantwortlich machen, ich hätte aufhören sollen als ich noch konnte.Ich möchte hiermit vorallem die Leute warnen die jetzt in der gleichen Situation wie ich damals sind.
Zu meiner Person: 23 Jahre alt, wohnhaft in NRW.
Finasterid von 2015-2018 genommen.
Nun zu meiner Geschichte
Da mein Vater relativ früh eine Glatze bekam habe ich bereits mit 15 Jahren meine Haare kontrolliert.
So fiel mir dann Ende 2013 (damals mit Ende 16) auf das meine Kopfhaut am Oberkopf sehr oft juckte und ich massig Haare verlor,und tatsächlich... In der Sonne war eine Ausdünnung am Oberkopf definitiv zu bemerken. Durch googeln fand ich schnell dieses Forum und fragte hier selbstverständlich sofort nach was die,, Experten" davon halten, und bestätigten mir was ich schon ahnte.. Aga im frühen Stadium. Es war eine kalte Dezembernacht und ich erinnere mich was das für ein Schock für mich war, für mich einen 16 Jährigen ohne Selbstvertrauen der nichtmal annähernd im Leben stand. Von da an sollte sich mein Leben ändern.
Von 2014-2015 kontrollierte ich dauerhaft meine Haare und bei jedem jucken versank ich fast in Tränen. Ich verbrachte Tage hier im Forum und auf Hairlosstalk, habe jeden Thread mit Gier gelesen. So kam es dann das ich im März 2015, kurz nach meinem 18 Geburtstag anfing Finasterid zu nehmen,mein Untergang.
Bereits 2 Wochen nach der ersten Tablette bekam ich einen Knoten in der Brust, meine Nippel waren extrem empfindlich, sowas kannte ich bis dato nicht. Habe hier im Forum gelesen das sich der Körper erst an Fin gewöhnen muss und nahm das Zeug weiter. Bis Juli verschwand der Knoten tatsächlich und lachend sah ich mich bereits auf der Siegerstraße, malte mir aus wie ich jegliche Frauen mit meinen vollen Haaren verführe und lachte innerlich über die Leute die nicht wussten das dieses,, Geschenk Gottes (Fin) " existiert und ihre Haare verloren während ich (der eigentlich vor ihnen die Haare verlieren sollte) meine Mähne bis in die späten 30er behielt.
Im Jugendlichen Leichtsinn ignorierte ich Ende 2015 die ersten sexuellen Nebenwirkungen, wollte es nicht wahr haben. Anfang 2016 wurde es dann wirklich schlimm, ich konnte nicht mehr ejakulieren weil es so weh tat, habe keine Erektion mehr bekommen. Sachen die ich damals geil fand ekelten mich an. Frauen waren mir egal, und ich war emotional verweichlicht, weinte nachts. Wer weiß wie mein Hormonsystem damals aussah, ich will es garnicht wissen.
Es vergingen Wochen, Monate, ohne eine einzige Erektion.
Mein Penis war auf das minimum geschrumpft. Jetzt fragt ihr euch sicherlich warum ich nicht aufgehört hab. Frage
Ich habe im Glauben gelebt das eine Glatze mich so verunstaltet würde das es sich eh nicht lohnt weiter zu leben, außerdem vergaß ich wie geil es sich anfühlt Sex zu haben und dachte mir wie ich damals nur auf Pornos usw stehen konnte. Und das mit 19 Leute. Jahre vergingen und wir hatten mittlerweile 2018, irgendwann war es mir genug, ich konnte nicht mehr.
Ich sah krank aus hatte kaum Konzentration, es hat sich angefühlt als ob ich nicht mehr mit meinem Körper verbunden bin, als ob ich dauerhaft schwebe. Ich konnte meinen Penis nicht mehr anspannen und hatte kein Gefühl mehr, weder beim pinkeln noch so.
In der Zwischenzeit habe ich mehrere Frauen verletzt weil ich nicht mit ihnen schlafen wollte und Konnte. Sätze wie,, es geht euch allen wohl nur um Sex " und,, warum können wir uns nicht einfach ohne diese ekligen biologischen Vorgänge lieben"..
Wie gesagt irgendwann im September war es mir genug.
Ich setzte den Scheiß ab und freute mich bereits auf eine 2 Pubertät.
Tja mal wieder zu früh gefreut Sad
Ich bemerkte nach einigen Wochen das ich leichter Errektionen bekommen konnte, und fast jeden Tag eine Morgenlatte bekam.
So weit so gut dachte ich mir, dann kommt ja alles wieder.
Leider ist dem nicht so, ich sitze nun fast 2 Jahre später hier und frage mich ob es je wieder wird wie damals. Meine Libido ist kaum vorhanden, außer im Kopf.
Ich habe keine Beherrschung über Meine Errektionen, es passiert das ich einen Tag Lang fast
wieder der alte bin, darauf folgen dann 6 Tage in denen ich kaum Errektionen bekomme bzw kein Gefühl im Penis habe.
Ich kann nicht bestimmten wann und wie ich eine Erektion bekomme. Manchmal kommt sie manchmal geht auch garnichts.
Ich versuche nun mit Training und Maca wenigstens etwas zu verbessern.
Habe die Testowerte eines 70 Jährigen (4 ng).
Leute ich kann euch eins sagen, ohne Sex macht das Leben keinen Sinn.
Wir leben nur dafür um zu f****n, was bringt es mir feiern zu gehen wenn ich eh nicht f****n kann.
Warum soll ich gut aussehen wenn ich eh kein Sex haben kann?
Egal wie scheiße es einem geht, der Gedanke bald richtig geil f****n zu können und alles rauszulassen lässt uns leben.
Ich sitze nun hier,bin vielleicht 20% von dem was ich mal war, und frage mich was in meinem Leben schief gelaufen ist.
Ich kann nur zu Gott beten und hoffen das ich irgendwann mal das sein werde was ich mal war, die Hoffnung schwindet aber Tag um Tag ein wenig mehr, und das was da unten mal war verblasst, und ich vergesse.... ich vergesse wie geil Sex sein kann, und das man da unten wirklich was spüren kann.
Wenn das so weiter geht habe ich echt keine Lust mehr und wer weiß was ich dann machen werde.
Ich bitte euch lasst die Finger von dem Zeug, ich habe mir damals selber solche Threads durchgelesen und dachte mir,, mich wirds nicht treffen ", nun sitze ich hier, hab Tränen in den Augen und frage mich womit ich das alles verdient habe.
Du bist noch sehr jung und hast noch viel zeit - das Leben ist jetzt nicht mit 23 Jahren vorbei, "nur" weil dein Sexleben i.M nicht so ist wie es sein sollte.
Ich habe auch eine ähnliche Geschichte hinter mir - nicht von Fin, sondern von Cymbalta (SNRI) - Libido auf 0, taubheitsgefühl, unempfindlich etc... erst nach ca. 3 Jahren hat sich alles wieder in den Normalzustand bewegt..

Pilos hats eigentlich auf den Punkt gebracht (bzw. kennst du ja auch deine Testowerte)

Du musst deinem Körper zeit geben und versuche nicht gegen deinen eigenen Kopf zu arbeiten, wenn du ständig daran denkst, dass alles wieder normal werden "muss", sonst passiert genau das Gegenteil...

Geh zum Urologen und konzentriere dich eine Zeit lang auf andere Dinge in deinem Leben.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451250 ist eine Antwort auf Beitrag #450094] :: Sat, 27 June 2020 11:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Sun, 07 June 2020 11:18


ich denke du musst eine hoch androgene therapie machen

dht bzw. dht abkömlinge, am besten als topical direkt aufgetragen



Woher nehmen, wenn nicht stehlen...gerade an Topicals wie Andractim kommt man kaum ran. Auf wohlwollende Ärzte braucht man kaum zu hoffen. Solange die Hormonwerte nicht absolut im Keller sind, schicken sie einen zum Psychologen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451255 ist eine Antwort auf Beitrag #451250] :: Sat, 27 June 2020 12:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meine Erfahrung es gibt keine Ärzte die helfen wollen oder können.....
renn 10 Jahre rum um einen Arzt zu finden,Klinik zu Klinik, Arzt zu Arzt...

denen ist sch... egal wie es dir geht, du bekommst nur den Psycho und Hypochonderdeckel
damit sie einen Unbequemen Patienten los sind..... und in die Nessel setzen tut sich von denen
auch keiner, Gott bewahre gegen ein Medikament aussprechen, das machen die nicht!
Die schicken dich als geschädigten in die Irrenanstalt...... so schauts aus!
Die geschädigten werden immer mehr,und alle gucken zu........

https://www.body-effects.com/pharmaindustrie-schlimmer-als-die-mafia

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451258 ist eine Antwort auf Beitrag #450125] :: Sat, 27 June 2020 18:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Sun, 07 June 2020 19:19
Auf jeden Fall ist ein Gang zum Urologen unumgänglich. Zu verlieren hast jedenfalls nichts.
Auf jeden Fall ist „ein Gang zum Urologen“ absolute Zeitverschwendung, wenn die Problematik im Zusammenhang mit Finasterid steht Nod

Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451289 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sat, 27 June 2020 21:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Habe überlegt mit Clomid anzufangen, denkt ihr das hilft mir?
Noch eine Frage zu meinem Testowert.
Damals wo ich mich testen lassen habe war ich ein wenig depressiv und habe wochenlang in meiner dunklen Wohnung gelebt ohne einmal das Tageslicht zu sehen (Metallrollos die alles abdunkeln)
Denkt ihr das könnte Auswirkungen auf meinen Testowert gehabt haben?
Habe viel geändert, wie training, mehr Sonne, Maca, mein Wert müsste jetzt höher sein oder irre ich mich da?
Soweit ich weiß ist niedriges Teststeron nicht unbedingt ein Symptom von PFS.
Bin momentan sogar am überlegen mir TRT Injektionen zu geben, so kanns nicht mehr weitergehen.
Bin an einem Punkt wo ich entweder jetzt endlich wieder normal lebe oder ich von ner Brücke springen werde

[Aktualisiert am: Sat, 27 June 2020 21:22]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451293 ist eine Antwort auf Beitrag #451258] :: Sat, 27 June 2020 23:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
R129 schrieb am Sat, 27 June 2020 18:08
Sonic Boom schrieb am Sun, 07 June 2020 19:19
Auf jeden Fall ist ein Gang zum Urologen unumgänglich. Zu verlieren hast jedenfalls nichts.
Auf jeden Fall ist „ein Gang zum Urologen“ absolute Zeitverschwendung, wenn die Problematik im Zusammenhang mit Finasterid steht Nod

Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.

Ja, ich halte es auch für am klügsten, bei Gesundheitsproblemen nicht zum dafür zuständigen Facharzt zu gehen Rolling Eyes

Warum ein Urologe, der Finasterid sogar als 5mg Tabletten verschreibt und das Medikament selbstredend gut kennt, dafür ungeeignet sein soll, ist auch nicht ganz einzusehen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451294 ist eine Antwort auf Beitrag #451293] :: Sat, 27 June 2020 23:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Erdnase schrieb am Sat, 27 June 2020 23:06
R129 schrieb am Sat, 27 June 2020 18:08
Sonic Boom schrieb am Sun, 07 June 2020 19:19
Auf jeden Fall ist ein Gang zum Urologen unumgänglich. Zu verlieren hast jedenfalls nichts.
Auf jeden Fall ist „ein Gang zum Urologen“ absolute Zeitverschwendung, wenn die Problematik im Zusammenhang mit Finasterid steht Nod

Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.

Ja, ich halte es auch für am klügsten, bei Gesundheitsproblemen nicht zum dafür zuständigen Facharzt zu gehen Rolling Eyes

Warum ein Urologe, der Finasterid sogar als 5mg Tabletten verschreibt und das Medikament selbstredend gut kennt, dafür ungeeignet sein soll, ist auch nicht ganz einzusehen.
Ja, davon würde jeder Ahnungslose in seiner Naivität ausgehen, völlig korrekt!

[Aktualisiert am: Sat, 27 June 2020 23:17]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451295 ist eine Antwort auf Beitrag #451258] :: Sat, 27 June 2020 23:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
R129 schrieb am Sat, 27 June 2020 19:08


Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.

vertue dich da mal nicht






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451296 ist eine Antwort auf Beitrag #451258] :: Sun, 28 June 2020 00:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
R129 schrieb am Sat, 27 June 2020 18:08
Sonic Boom schrieb am Sun, 07 June 2020 19:19
Auf jeden Fall ist ein Gang zum Urologen unumgänglich. Zu verlieren hast jedenfalls nichts.
Auf jeden Fall ist „ein Gang zum Urologen“ absolute Zeitverschwendung, wenn die Problematik im Zusammenhang mit Finasterid steht Nod

Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.

Ich denke wenn jemand schon soweit ist das er mit dem Gedanken spielt sich von einer Brücke zu werfen, sind die paar Stunden die einem der Besuch beim Urologen kostet alles andere als verschwendet.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451300 ist eine Antwort auf Beitrag #451295] :: Sun, 28 June 2020 08:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Sat, 27 June 2020 23:27
R129 schrieb am Sat, 27 June 2020 19:08


Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.

vertue dich da mal nicht


Dann melde dich bitte umgehend bei der PFS-Foundation in den USA mit deiner Lösung. Man wird dich zum Millionär machen und Tausende Geschädigte und deren Familien weltweit werden dir auf ewig huldigen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451301 ist eine Antwort auf Beitrag #451296] :: Sun, 28 June 2020 08:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Craktuv schrieb am Sun, 28 June 2020 00:42
R129 schrieb am Sat, 27 June 2020 18:08
Sonic Boom schrieb am Sun, 07 June 2020 19:19
Auf jeden Fall ist ein Gang zum Urologen unumgänglich. Zu verlieren hast jedenfalls nichts.
Auf jeden Fall ist „ein Gang zum Urologen“ absolute Zeitverschwendung, wenn die Problematik im Zusammenhang mit Finasterid steht Nod

Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.

Ich denke wenn jemand schon soweit ist das er mit dem Gedanken spielt sich von einer Brücke zu werfen, sind die paar Stunden die einem der Besuch beim Urologen kostet alles andere als verschwendet.
Um den Gedanken zu verstärken ein hervorragender Plan.
Der Urologe wird ihn nicht ernst nehmen, innerlich auslachen und wegschicken.
Wie ich weiter oben schon geschrieben habe - naiv und nicht ansatzweise eine blasse Ahnung von einer hochkomplexen Problematik.

[Aktualisiert am: Sun, 28 June 2020 09:18]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451302 ist eine Antwort auf Beitrag #451301] :: Sun, 28 June 2020 10:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Sun, 28 June 2020 10:41]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451304 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sun, 28 June 2020 13:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gehen wir mal davon aus, dass deine Problematik irreversibel sei oder ist. Finasterid bietet da einfach sehr viele Unabwägbarkeiten und ist definitiv in der Lage irreversiblen Schaden anzurichten.

Viel mehr ist doch die Frage, wie du damit umgehst. Ja, es kann sein, dass du nie mehr so viel Spaß am Sex haben wirst, wie du das hattest. Aber das heißt doch in keinem Fall, dass du nicht mehr glücklich sein kannst. Vor allem, wenn die PDE5I funktionieren, kannst du problemlos penetrativen Sex haben, der nur für dich uU körperlich nicht mehr so befriedigend ist. Der Partnerin kann es aber doch genauso Spaß machen, daraus kannst du dann deine Lust und Freude ziehen.

Entscheidend ist doch der Perspektivwechsel, ja andere oder die meisten werden dann am Sex mehr Spaß haben als du ( das ist doch deine Angst, wenn ich mich nicht täusche) - und was ist daran so schlimm ? Dann verschiebst du deine Perspektive oder findest eine Partnerin, die z.B. selber keine so hohe Libido hat, die auf oral Sex absolut abgeht, die dich massiert und du hast daraus einen (Lust) Gewinn.

Wenn (hypothetisch) dem Großteil deiner Altersgenossen das Lesen der Biographie von Helmut Kohl absolut begeistert, du damit aber gar nichts anfangen kannst, regst du dich dann drüber auf, dass dir das nicht gefällt, oder findest du eine andere Mögilchkeit dich zu begeistern ? Joggen, zocken, ne Runde Biken gehen ?

Aber um inhaltlich darauf zurückzukommen, tägliche Dosis PDE5I regt den Blutfluss an, stärkere Erektionen führen zu besseren Gefühlen, wer mehr Erektionen hat, hat auch mehr Lust (da die Nervenendigungen stimuliert werden), es kann zu regenerativem Wachstum von glatten Muskelzellen kommen. Das wäre sicherlich schonmal ein guter Ansatz.

Aber du bist ja nicht hier um Tipps zu bekommen, du bist hier, um dein Leid zu klagen, du bist hier damit dir alle zustimmen - dein Leben ist scheiße, kannste eh nix ändern. Du willst Verantwortung abgeben. Aber so funktioniert das Leben nicht.

[Aktualisiert am: Sun, 28 June 2020 13:31]




.
Fin von 12/2010 bis 10/2012

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451305 ist eine Antwort auf Beitrag #451304] :: Sun, 28 June 2020 14:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Aber du bist ja nicht hier um Tipps zu bekommen, du bist hier, um dein Leid zu klagen, du bist hier damit dir alle zustimmen - dein Leben ist scheiße, kannste eh nix ändern. Du willst Verantwortung abgeben. Aber so funktioniert das Leben nicht.
danke Thumbs Up




„Der Selbstbewusste fühlt sich überlegen, der Unsichere wie ein Wurm. Der Narzisst fühlt sich wie ein überlegener Wurm.“

-Wolfgang Joop-


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451334 ist eine Antwort auf Beitrag #451301] :: Sun, 28 June 2020 20:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
R129 schrieb am Sun, 28 June 2020 08:59
Craktuv schrieb am Sun, 28 June 2020 00:42
R129 schrieb am Sat, 27 June 2020 18:08
Sonic Boom schrieb am Sun, 07 June 2020 19:19
Auf jeden Fall ist ein Gang zum Urologen unumgänglich. Zu verlieren hast jedenfalls nichts.
Auf jeden Fall ist „ein Gang zum Urologen“ absolute Zeitverschwendung, wenn die Problematik im Zusammenhang mit Finasterid steht Nod

Eure anderen „Therapieempfehlungen “ und Ratschläge übrigens auch.

Ich denke wenn jemand schon soweit ist das er mit dem Gedanken spielt sich von einer Brücke zu werfen, sind die paar Stunden die einem der Besuch beim Urologen kostet alles andere als verschwendet.
Um den Gedanken zu verstärken ein hervorragender Plan.
Der Urologe wird ihn nicht ernst nehmen, innerlich auslachen und wegschicken.
Wie ich weiter oben schon geschrieben habe - naiv und nicht ansatzweise eine blasse Ahnung von einer hochkomplexen Problematik.

Und du bist ein Frosch, nur so nebenbei Smug


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451339 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sun, 28 June 2020 21:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schreib mir mal eine PM mein lieber...

Bin auch 23, habe etwas ähnliches durchgemacht vor ein paar Jahren, jetzt aber wieder stabil.

Kann dir, denke ich, eine andere Perspektive geben plus habe ein paar Asse im Ärmel wie es für dich weitergehen kann...

Liebe Grüße




Arrow https://www.alopezie.de/fud/index.php/m/418867 My Story
Arrow https://www.alopezie.de/fud/index.php/mv/msg/32991/421561/#msg_421561 Die Ursache für Haarausfall
Arrow https://www.alopezie.de/fud/index.php/t/33117/ Was wir alle gerne gewusst hätten, bevor wir mit unserer Haarausfallbehandlung angefangen haben
Arrow https://discord.gg/4zhcFb6 Einladung zu engem Beratungskreis

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451348 ist eine Antwort auf Beitrag #451339] :: Sun, 28 June 2020 23:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schnuggi schrieb am Sun, 28 June 2020 21:56
Schreib mir mal eine PM mein lieber...

Bin auch 23, habe etwas ähnliches durchgemacht vor ein paar Jahren, jetzt aber wieder stabil.

Kann dir, denke ich, eine andere Perspektive geben plus habe ein paar Asse im Ärmel wie es für dich weitergehen kann...

Liebe Grüße
Wenn du ein paar Asse im Ärmel hast, dann lass doch mal hören ? Smile

[Aktualisiert am: Sun, 28 June 2020 23:17]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451349 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sun, 28 June 2020 23:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bitte Asse offen darlegen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451355 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Mon, 29 June 2020 09:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ein ganz schöner Lappen. Das kann man aber zu 100% wieder rumdrehen.

Schreib mir ne Pm und ich empfehle dir Mal einen guten Ansprechspartner.

PS : Du musst auf Trt aber dringends. Alles andere kann warten.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451367 ist eine Antwort auf Beitrag #451355] :: Mon, 29 June 2020 12:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sean991 schrieb am Mon, 29 June 2020 09:11
Ein ganz schöner Lappen. Das kann man aber zu 100% wieder rumdrehen.

Schreib mir ne Pm und ich empfehle dir Mal einen guten Ansprechspartner.

PS : Du musst auf Trt aber dringends. Alles andere kann warten.
Die ganze PM Kacke bitte lassen, und offen posten.

Einen soliden Neuroendokrinologen suche ich auch noch.




.
Fin von 12/2010 bis 10/2012

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451388 ist eine Antwort auf Beitrag #451355] :: Mon, 29 June 2020 18:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sean991 schrieb am Mon, 29 June 2020 09:11
Ein ganz schöner Lappen. Das kann man aber zu 100% wieder rumdrehen.

Schreib mir ne Pm und ich empfehle dir Mal einen guten Ansprechspartner.

PS : Du musst auf Trt aber dringends. Alles andere kann warten.
Den Ansprechpartner kennst du wahrscheinlich aus dem gym..... Laughing

Finger weg von TRT!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451390 ist eine Antwort auf Beitrag #451388] :: Mon, 29 June 2020 18:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
R129 schrieb am Mon, 29 June 2020 18:47
sean991 schrieb am Mon, 29 June 2020 09:11
Ein ganz schöner Lappen. Das kann man aber zu 100% wieder rumdrehen.

Schreib mir ne Pm und ich empfehle dir Mal einen guten Ansprechspartner.

PS : Du musst auf Trt aber dringends. Alles andere kann warten.
Den Ansprechpartner kennst du wahrscheinlich aus dem gym..... Laughing

Finger weg von TRT!
Würdest auch bei einem sehr niedrigen Testowert unter PFS davon abraten? Was sind deine vorsichtigen Empfehlungen?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #451400 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Mon, 29 June 2020 21:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Vielen Dank für die Angebote bezüglich PN Beratung.

Ich habe heute mit einer hohen Dosis Tribulus angefangen und werde mal sehen ob ich damit vielleicht Erfolg habe.
Morgen mache ich einen Termin bei einem Arzt der sich wohl sehr gut mit PFS auskennt und 100
Leute in Behandlung hat.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #452632 ist eine Antwort auf Beitrag #450121] :: Mon, 27 July 2020 19:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Foxi schrieb am Sun, 07 June 2020 17:42
Was ist Sex???
mittlerweile 10 Jahre abgesetzt alles ist nach wie vor völlig taub, ziehend taub
selbst im Arsch kein Gefühl mehr bis zu den Knien runter........
der Hirnnebel immer noch krass, so schlimm das ich oft schreie ich verliere meinen Verstand.....
kann bloß allen raten nehmt das Zeugs nicht, meine Leben meine Existenz ist kaputt......
hab alles verloren was ich mir vorher aufgebaut habe, sitz seit 10 Jahren nur noch zuhause,zu nichts mehr
Kraft zu nichts mehr Lust...und Nein nicht Depressiv, sondern wie ein Auto bei dem 3 Zylinder ausgefallen
sind......


Foxi, hast Du endlich mal Clomipramin bzw. Amitriptylin probiert?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #454171 ist eine Antwort auf Beitrag #451289] :: Wed, 09 September 2020 07:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich poste es hier mal...
Gestern Abend lief auf SWR DIE TRICKS DER SCHÖNHEITSINDUSTRIE.
Da gings auch um Propecia, und das es sehr gefährlich sei...
Hat den Bericht jemand gesehen?




Über 20 Jahre erfolgreich gegen die AGA.
Siehe update: ausführlicher und sachlicher Erfahrungsbericht in meinem Thread.
[Ich werde keine verschreibungspflichtigen Medis ( weder für Haar noch Potenz) oder unbekannte, chemische Substanzen beim Namen nennen, oder eine Empfehlung dafür aussprechen.]

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #454178 ist eine Antwort auf Beitrag #454171] :: Wed, 09 September 2020 11:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Wed, 09 September 2020 07:19
Ich poste es hier mal...
Gestern Abend lief auf SWR DIE TRICKS DER SCHÖNHEITSINDUSTRIE.
Da gings auch um Propecia, und das es sehr gefährlich sei...
Hat den Bericht jemand gesehen?
Habe es gesehen Wink

Nicht neues die Erkenntnisse:

Dauerhafte schwerste Nebenwirkungen durch Finasterid.

[Aktualisiert am: Wed, 09 September 2020 11:22]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #454180 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Wed, 09 September 2020 12:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Handelt es sich um diese Doku?

https://youtu.be/vw-cXZO2BoE

[Aktualisiert am: Wed, 09 September 2020 12:22]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Gast
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #454215 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Thu, 10 September 2020 02:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meine Tipps:
TRT + pde5 inhib
Sexualtherapie (mit Glück ist es Psyche)

Penis-Implantat ( wär übrigens auch was für Foxi) laut Studien sind 92% aller Paare damit zufrieden im Alter

Generell wenn die PFS Theorie auf Wikipedia stimmt, Immer ausschleichen anstatt cold Turkey quitten ... Kp warum des hier niemand empfiehlt, ist doch logisch dass wenn es sich um diesen Post Crash handelt dass man bei ausschleichen zumindest nicht mehr verlieren kann als bei direct Cut.


Den Beitrag einem Moderator melden

 
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #454235 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Thu, 10 September 2020 17:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also ich habe eine sehr ähnliche Problematik im Hinblick auf das Absetzen von Finasterid wie du

Was mir wirklich geholfen und ich hier immer wieder predigte:
Schweres Gewichte heben 4x pro Woche, Eiweißreich ernähren mit wenigen kurzzeitigen Kohlenhydraten. 10 -20mg Tadalafil alle 3 Tage

Vermeidung aller möglichen antiandrogene inklusive Minoxidil, Ketoconazol und Bimatoprost (zwar kein Antiandrogen)

Täglich 10 - 20 min meditieren, genug schlafen und Vermeidung von Stress


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Erfahrungsbericht Finasterid : Wie Finasterid mir meine Jugend genommen hat [Beitrag #454484 ist eine Antwort auf Beitrag #450081] :: Sat, 19 September 2020 20:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Das klingt alles ganz schlimm, ob es jedoch im Zusammenhang mit Fin-Einnahme steht, ist ja gar nicht bewiesen. Ich rate ganz dringend zu einer ärztlichen Abklärung, ob kompetenten Hausarzt, der die Überweisungen zu Fachärzten organisiert oder doch direkt zu einem Urologen (der auch bei Impotenz und Libidoverlust Auskunft geben kann). Weitere endokrinologische Abklärungen würde ich erst einmal zurückstellen. Wichtig ist eine Basisdiagnostik und kein Herumorakeln in Internetforen. Viel Erfolg!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Finasterid Winthrop 5 mg Erfahrungen?
Nächstes Thema: 19 Monate Finasterid erfolglos, nächster Schritt?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Dec 05 00:45:29 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02469 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE