alopezie.de

haarausfall und haartransplantation




Regaine mit dem Wirkstoff Minoxidil ist in Deutschland auch Lonolox® als Tablette, im Ausland auch als Rogaine® im Handel

Als "Nebenwirkung" dieses eigentlich als Blutdruckmittel entwickelten Präparates tritt bei Minoxidil Einnahme relativ häufig Haarwuchs (bei oraler Aufnahme in weniger als 10 % "schwerwiegend") auf, der auch zu einer Arzneimittelzulassung von Minoxidil für diese Indikation zur äußerlichen Anwendung in anderen Ländern und - nach vielen Jahren - auch in Deutschland geführt hat.

Minoxidil ist in topischer Form das am meisten angewendete Produkt in den Vereinigten Staaten. Es scheint durch schrittweises Vergrößern der Haare zu arbeiten und Haar-Follikel, die zu schrumpfen begonnen haben, zu verlängern. Als Wirkmechanismus (--> Wirkmechanismus) von Minoxidil wird dabei eine Förderung der versorgenden Gefäße angenommen.

In Deutschland gibt es 2 Zubereitungen:

    Regaine für Frauen (mit 2 % Wirkstoff Minoxidil)
    Regaine für Männer (mit 5 % Wirkstoff Minoxidil)

Der Unterschied wird damit begründet, daß bei Frauen mit Minoxidil eine Dosissteigerung wenig Erfolg, aber eher mehr Nebenwirkungen bringt.

Nach einer Studie ist 5% Minoxidil aber deutlich wirksamer.

Es ist notwendig, Minoxidil für 3-4 Monate zu verwenden, um einen Beweis von Wachstum; und bis zu 6 Monate für eine richtige Abschätzung über den Effekt zu bekommen. Minoxidil muss dauerhaft angewendet werden, sonst geht das Haar innerhalb von 3 Monaten wieder zurück.

Unbestritten ist Minoxidil (Regaine, Rogaine) ein weltweit eingesetzter Stoff gegen
Haarausfall. Allerdings sollten realistische Erwartungen bei der
Anwendung bestehen. In unserer Umfrage zur Minoxidil - Wirkung (--> Umfragen) zeigte sich daher auch ein sehr gemischtes Bild in der Praxis. Die im folgenden bei den Presseinformationen genannten Erfolge bei Studien mit Minoxidil (Regaine) sind daher (wie bei allen Haarausfallprodukten) mit einer gewissen Vorsicht zu bewerten.

Leider hat es der Hersteller McNeill nicht nötig, auf Anfragen zu reagieren um hier noch mehr Informationen zu bieten. Falls sich dies ändern sollte - wir würden uns freuen (Stand 20.5.2010)

In unserem Forum gibt es aber eine eigene Rubrik zum Thema Minoxidil (Handelsname Regaine)

Galenische Formulierung von Minoxidil

Wichtig sind weitere Informationen zur galenischen Forumulierung (d.h. Art der Zubereitung) von Minoxidil, hier gibt es neben dem Originalprodukt Regaine weitere interessante Ansätze. Die verwendeten Hilfsstoffe spielen eine wesentliche Rolle für Wirksamkeit und Verträglichkeit. Daher gibt es im Ausland zum Teil angeblich "optimierte" Zubereitungen mit Minoxidil.

Minoxidil ist nicht sehr gut löslich, deshalb wird es mit Propylenglycol, Ethanol 96% und Wasser gelöst. Diese Grundlage wird allerdings nicht von allen Patienten vertragen, außerdem stellt sich die Frage, wie die positiven Wirkungen verbessert werden können, und die möglichen Nebenwirkungen auf den Körper reduziert werden können.Es gibt verschiedene Ansätze zur Weiterentwicklung, die teilweise auch kommerziell angeboten werden

Wie zu sehen ist, gibt es ein echte Spannungsfeld zwischen "besserem" Eindringen, längerem Verbleib und fehlendem Übergang ins Blut, das zu sehr unterschiedlichen Optimierungsansätzen führt. Dabei ist wichtig zu wissen, dass das Eindringen in die Haut (Penetration) mit steigendem Alkohol (Ethanol) - Gehalt steigt und ein Maximum bei 90 % Ethanol erreicht (SHAHNAZ TA, GORDON L. FLYNN, AND NORMAN D. WEINER: Penetration of Minoxidil from Ethanol and Propylene Glycol Solutions: Effect of Application Volume and Occlusion. The University of Michigan 1995 PhD Dissertation).

Lipoxidil

USA-Direkt hatte eine neue Zubereitung entwickelt, die mit Liposomen arbeitet. Der Vorteil der Lipsomen-Zubereitung liegt darin, dass der in den kleinen Vesikeln eingeschlossene Wirkstoff tiefer eindringt und so die Haarwurzeln besser erreichen kann. Die Liposomengröße ist dabei so gewählt, daß nur ein geringer Minoxidil Anteil in das Blut übergeht und der weitaus größte Anteil in der subcutanen Hautschicht verbleibt. Der Gehalt von Minoxidil beträgt jetzt 4.5 %

Euro-Minoxidil

USA-Direkt (nicht mehr aktiv) hat eine weitere Zubereitung mit reduziertem Glykol-Anteil entwickelt. Glycol wird nur zur Lösung des Minoxidils benoetigt, erfüllt aber ansonsten keinerlei therapeutische Zwecke. Glycol hinterlässt ölige Rückstände auf der Kopfhaut und ist als allergieauslösend bekannt. Hautreizungen und Schuppungen durch Minoxidilprodukte sind nach Meinung des Produzenten fast immer auf Glycol zurückzuführen und nie auf Minoxidilsulfat oder Alkohol. Aufgrund des niedrigen Glycolanteils ist das neue Minoxidil wesentlich wässriger als Rogaine

Schaum-Formulierung

Wie eine amerikanische Haarseite berichtet (Hairlosshelp.com) entwickelt die die Firma Connetics einen Minoxidil - Schaum, der eine bessere Penetration und Verträglichkeit bringen soll.

"Retardierung"

Eine japanische Firma (Taisho Pharmaceutical) hat sich einen anderen Ansatz patentieren lassen (US Patent 6,255,313), die verzögerte Freisetzung (--> Retard-Minoxidil). In ihrem Patent betonen sie zu einem die Wirkung vonDipropylenglykol , das bereits die Kumulierung und damit Wirkungsverstärkng von Minoxidil in der Haut fördert. Durch den Zusatz von 1,3-butylene glycol oder Propylene glycol steigert sich dies noch einmal deutlich.

Zusatz von Antihistaminika

Die gleiche Firma hat sich den Zusatz von Antihistaminika (--> Minoxidil-Kombi) patentieren lassen, um die irritierende Wirkung der Minoxidil-Zubereitungen herabzusetzen (US Patent 6,265,412). Im Versuch konnte so die die Irritation auf den Placebo-Wert vermindert werden.

 

Eine weitere Detailanalyse unserer großen Umfrage zum Thema Haarausfall widmet sich dem Thema Minoxidil (Regaine). Mal kurz zusammenfassend:

Das arznei-telegramm befaßte sich bei der Einführung sehr kritisch mit dem Regaine für Frauen. Die
Kritikpunkte beziehen sich auf Wirksamkeit und Sicherheit.


Minoxidil (Regaine) Studie 2 versus 5 %: Übersetzung der Zusammenfassung einer Studie, die die bessere Wirkung der 5%igen Lösung von Regaine bei Männern belegt.

Stress löst Haarausfall aus - in der Tat eine häufig genannte Vermutung aus der klinischen Praxis. Nur wissenschhaftliche Untersuchungen hierzu gibt es auch kaum. Umso interessanter ist die in 2003 veröffentlichte Untersuchung am Maus-Modell, weil  hier sogar der möglicherwiese vorhandene psositive Effekt von Minoxidil belegt werden konnte:

Topische Minoxidillösung (TM) wird häufig für androgenetisch bedingte Alopezie verwendet, und dies ist der erste Bericht über eine große Sicherheitsstudie.
Bedenken über die Anwendung von Minoxidil sind deshalb berechtigt, weil das Produkt (oral) aufgenommen eine stark blutdrucksenkende Wirklung zeigt. Insofern ist es wichtig, gerade die möglichen Auswirkungen der Anwendung auf das Herz-Kreislauf-System genauer zu untersuchen.

Blutgefäße - Entscheidend für die Versorgung des Haares: Angiogenese ist die Neubildung von Blutgefäßen. Sie tritt auf natürlichem Wege bei der Entwicklung des Embryos und bei der Wundheilung in Erscheinung. Die Mechanismen sind noch nicht völlig geklärt, es handelt sich um ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Faktoren, daß offensichtlich durch Minoxidil beeinflußt werden kann.

Minoxidil (Regaine)

Ich verwende Minoxidil und bin schwanger. Sollte ich es während der Schwangerschaft absetzen?

JA, denn während der Schwangerschaft sollten alle Medikamente, die nicht lebensnotwenig sind, abgesetzt werden. Zudem wird sich ein hormoneller Haarausfall während einer Schwangerschaft normalisieren, weil es zu einem hohen Östrogenspiegel kommt.

Ist für Frauen Minoxidil gegen Haarausfall erlaubt?"

Regaine® mit 5% des Wirkstoffes Minoxdil ist in Deutschland nur für Männer zur äußerlichen Anwendung zugelassen. Allerdings kann der behandelnde Arzt (Dermatologe, Gynäkologe) Frauen minoxidil verschreiben. Er wird dies nach eingehender Untersuchung dann tun, wenn eine Androgenetische Alopezie vorliegt und keine Komplikationen zu erwarten sind. Oft wird dann aber nur das 2%ige Minoxidil verschrieben. Fazit: Minoxidil wenn nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwenden!

Rogaine®, Regaine®, Minoxidil: Ist das alles dasselbe?

Bedingt. Minoxidil ist der wirksame Bestandteil von Regaine® und Rogaine®. Je nach Land unterscheiden sich nur die Markennamen. Zu beachten ist, dass es unterschiedliche Konzentrationen des Minoxidils bei den verschiedenen Marken gibt, was durch einen prozentualen Zusatz angegeben wird (Bsp.: Regaine®2%, Regaine®5%).
Last but not least gibt es mittlerweile Generika, also Nachahmprodukte, die weitere Bezeichnungen tragen. Immer gleich dagegen bleibt der Wirkstoff Minoxidil. Es kann allerdings unterschiedliche Eigenschaften der Lösungen geben, auch ist es bei Anwendern nict unumstritten, ob die Wirkung die gleiche ist.

Wie lange reicht eine Flasche = 60ml Minoxidl??

Wenn man genau den Anwendungshinweisen der Packungsbeilage folgt, also 1ml morgens und abends verabreicht, dann 30 Tage bzw. einen Monat. Je nach Größe der zu behandelnden Fläche und bei sparsamer Dosierung kommt man aber länger mit dem Präparat aus, ca. 6 Wochen!