alopezie.de

haarausfall und haartransplantation




Dutasterid (Handelsname Avodart) ist eine Weiterentwicklung von Finasterid, dass unter dem Handelsnamen Propecia in Deutschland zur Anwendung bei (männlichem) Haarausfall zugelassen ist. Finasterid und Dutasterid werden beide zur Behandlung der Prostatahyperplasie (Vergrößerung der Vorsteherdrüse) eingesetzt. Dutasterid ist aber derzeit NICHT zur Behandlung von Haarausfall zugelassen.

Antiandrogene wie z.B. Cyproteronacetat (z.B. in Diane und Androcur) spielen in der Behandlung der weiblichen Alopezie eine wichtige Rolle. Allerdings sind in der Praxis die Erfahrungen oft schlechter als es das theoretische Modell vermuten läßt. Das dies nicht nur eine Einbildung der Frauen ist, wird durch eine große Studie bestätigt. Das Ziel der Studie war, Ursache und eines Überschusses an Androgenen zu ermitteln und den langfristigen Erfolg von Unterdrückungs- und/oder antiandroge hormonalen Therapie zu dokumentieren.

Es gibt eine Vielzahl von Wirkstoffen und Produkten gegen Haarausfall. Im folgenden sollen - neben den gesondert behandelten wichtigen Produkten wie Finasterid - einige der weiteren interessanten Wirkprinzipien gegen Haarausfall, die aufgrund ärztlicher Verschreibung erhältlich sind, vorgestellt werden. Außerdem ist zu beachten, dass einige Produkte gegen Haarausfall nur geschlechtsspezifisch bzw. bei bestimmten Formen von Haarausfall eingesetzt werden können.

Neben der klassischen medikamentösen Behandlung der Alopezie und der chirurgischen Haartransplantation gibt es eine kleine überschaubare Zahl an Alternativen, die aber - jede für sich genommen - durch das interessante Aspekte im Hinblick auf Preis und oder auch Erfolg bieten können.

Alternativ zu Perücken, Haarteilen, so wie Schütthaar/Streuhaar hat sich in den letzten Jahren eine weitere, zunehmend wachsende Nische entwickelt, die  Mikro-Haarpigmentierung