alopezie.de

haarausfall und haartransplantation



Wenn trotz regelmäßiger Behandlung kein Mittel (mehr) hilft, oder wenn der Haarausfall bereits fortgeschritten ist, bleibt mit der Haartransplantation
eine effektive Möglichkeit, das Äussere wieder dem gewünschten Zustand anzunähern.

Hinzu kommt die Stagnation bei der klassischen Behandlung von Haarausfall: Der Markt ist zu klein für die großen Pharma-Konzerne, er kann die immensen Aufwendungen für die Produktentwicklung nicht einspielen. Daher ist in nächster Zeit nicht mit bahnbrechenden neuen Produkten zu rechnen. Die Hoffnungen der Gentherapie werden sicher erst in einigen Jahren zum Tragen kommen.

Und zudem hat der erhebliche Fortschritt im Bereich Haartransplantation-Operationen einfach, schnell und effektiv gemacht. Wobei die Entwicklung
der Haartransplantation rasch vorangeht, und immer neue Techniken ausprobiert und optimiert werden.

Behalten Haare Ihre Eigenschaften, wenn Sie an eine andere Körperstelle transplantiert werden?

Dieser so wichtigen Frage bei einer Haartransplantation ist ein Wissenschaftler-Team nachgegangen.


Hintergrund:

Haartransplantation wird häufiger angewendet, um nicht nur androgenetisch Alopezie zu korrigieren, sondern auch Haarverlust auf anderen Teilen des Körpers wie der Augenbrauen und Schambereichs zu korrigieren. Es wird geglaubt, dass die transplantierten Haare ihre Integrität und ihre Merkmale nach Transplantation zu neuen Nichtkopfhautstandorten behaupten.

Ziel:

Beurteilen, ob die transplantierten Haare ihre Haarwachstumsmerkmale nach Transplantation zu einem neuen anatomischen Standort außer der Kopfhaut behaupten.

Methoden:

Drei Studienpläne wurden genutzt.

  • Studie I: Haartransplantation von der Hinterkopfkopfhaut des Autors zu seinem Bein, und klinische Auswertungen wurden an beiden Stellen bei 6 Monaten und bei 3 Jahren nach der Transplantation gemacht.
  • Studie II: Nach dem Finden von Änderungen in Haarwachstumsmerkmalen wurden transplantierte Haare vom Bein geerntet und an die linke Seite des Nackens von dem Hals (Gruppe A) transplantiertet. Als eine Kontrolle wurden Hinterkopfhaare zur entgegengesetzten Seite transplantiert (Gruppe B). Beobachtungen wurden 6 Monaten nach der Operation gemacht.
  • Studie III: Eine Beobachtungsstudie wurde in 12 Patienten gemacht mit androgenetisch Alopezie etwa 1 Jahr nach Transplantation des Hinterkopfhaars zu frontseitiger Kopfhaut.


Bei jedem Schritt wurden Überlebensraten dokumentiert, und die Rate des Wachstums und der Durchmesser der Stiele sowohl für Empfänger- als auch Spenderstandorte gemessen.

Ergebnisse:

  • Studie I: Die Haare auf dem Bein zeigten eine niedrigere Wachstumsrate (8,2+/-0,9 mm/Monat), aber derselbe Durchmesser (0,086+/-0,018 mm) verglichen mit Hinterkopfhaaren (16,0+/-1,1 mm/Monat, 0,088, +/- 0,016 mm). Die Überlebensrate 3 Jahre nach der Transplantation war 60,2%.
  • Studie II: Es gab keinen signifikanten Unterschied zwischen der Wachstumsrate, Stieldurchmesser und Überlebenskurs zwischen wieder transplantiertem Haaren (A Gruppe) und Kontrollen (B Gruppe). Gruppen A und B zeigten eine niedrigere Wachstumsrate vergleichen mit Hinterkopfhaaren , aber demselben Durchmesser.
  • Studie III: Es gab keinen signifikanten Unterschied zwischen dem Wachstumsraten- und Stieldurchmesser zwischen den transplantierten Haaren auf der frontseitigen Kopfhaut und den Hinterkopfhaaren.


Schlussfolgerung:

Diese Ergebnisse schlagen stark vor, dass der Empfängerstandort einige Merkmale von transplantierten Haaren wie ihre Wachstums- und Überlebensraten beeinflusst.

Quelle: Hwang S; Kim JC; Ryu HS; Cha YC; Lee SJ; Na GY; Kim do Wl: Does the recipient site influence the hair growth characteristics in hair transplantation? In: Dermatologic surgery : official publication for American Society for Dermatologic Surgery
(et al.); VOL: 28 (9) 2002; S. 795-8; discussion 798-9

Hier eine Checkliste Haartransplantation , mit den Sie Informationen über Ihren Anbieter der Haarverpflanzung  sammeln können.

Es gibt eine ganze Reihe von Methoden der Haartransplantation, die zun sehr unterschiedlichen Preisen angeboten werden. Allerdings sind auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten der Haarverpflanzung sorgfältig abzuwägen, denn derzeit gibt es noch keine Möglichkeit Haare beliebig zu vermehren.

Die Begriffe der Haartransplantation sind ganz wichtig, denn nicht alles was ähnlich klingt ist auch die gleiche Methode der Haarverpflanzung. Das Glossar Haartransplantation erklärt die wichtigsten Begriffe der Eigenhaartransplantation

Prozentsatz überlebender Haare

Ziel dieser Studie am Hayatabad Medical Complex in Pakistan war es, den Prozentsatz überlebender Haare bei der follikularen Haartransplantation (FUI) und die beeinflussenden Faktoren zu untersuchen.

Die durch die verbesserten Möglichkeiten der Haartransplantation bei Männern mit androgenetischer Alopezie erreichte Kopfhautabdeckung kann von der fortwährenden Miniaturisierung und Verlust nichttransplantierter Haare wieder vermindert werden.
Eine neue Studie sollte den Einfluß von Finasterid in Verbindung mit einer Haartransplantation untersuchen.

In dieser randomisierten doppelblinden und placebokontrollierten Studie wurden 79 Männer mit androgenetischer Alopezie aufgenommen (Alter 20-45 Jahre). Die Behandlung erfolgte mit Finasterid 1 mg (n = 40) oder Placebo (n = 39) einmal täglich.
Das Finasterid wurde täglich von 4 Wochen vor der Operation bis zu 48 Wochen nach der Haartransplantation angewendet. Damit sollte das Wachstum des nichttransplantierten Haares in der Umgebung des Transplantates verfolgt werden, sowie eine Beurteilung von Sicherheit und Verträglichkeit von Finasterid bei Männern mit Haartransplantation erlauben.

Die Wirksamkeit wurde durch Überprüfung von Photographien von einem erfahrenen Hautarzt und durch Makrophotographie dokumentierte Kopfhauthaarzählungen in der 48. Woche beurteilt.

Die Behandlung mit Finasterid führte im Untersuchungszeitraum zu bedeutsamen Verbesserungen beim Kopfhauthaar im Vergleich zu Placebo. Eine sichtbare Zunahmen des Kopfhauthaares wurde für 94% in der Finasterid- und 67% in der Placebogruppen verzeichnet. Die Finasterid-Behandlung wurde im Allgemeinen gut toleriert. Quelle: Leavitt M; Lt Col Ret David PM; Rao NA; Barusco M; Kaufman KD; Ziering C: Effects of Finasteride (1 mg) on Hair Transplant. In: Dermatologic surgery : official publication for American Society for Dermatologic Surgery (et al.); VOL: 31 (10); S. 1268-76 (2005)

```` In Entwicklung ****

 

Technisch sieht das ganze so aus, dass hier eine Anmeldung als normaler User im System notwendig ist, und dann eine Prüfung und Freigabe erfolgt.

Also der Ablauf konkret:

1. Anmeldung im Joomla Sytem unter https://www.alopezie.de/anbieter-eintragen
2. Neuen Klinik-Eintrag erstellen
... Freigabe abwarten !!
3. Verzeichnis durchsuchen https://www.alopezie.de/directory oder freie Suche https://www.alopezie.de/detail-suche

ACHTUNG SUCHERGEBNISSE NOCH NICHT RICHTIG AUFRUFBAR!!!)

4. Änderungen soweit ein EDIT - Link zu sehen ist (sollte nur bei eigenen Einträgen möglich sein)