alopezie.de

haarausfall und haartransplantation




Mittel gegen Haarausfall gibt es viele – jedoch keine Lösung, die jedem Betroffenen hilft. Blumigen Versprechen in der Werbung stehen leider oft ernüchternde Ergebnisse gegenüber. Aber eigentlich ist (leider) die Situation auf dem Markt der Mittel gegen Haarausfall doch sehr übersichtlich:

- für die am häufigsten anzutreffende Form der Alopezie, dem anlagebedingten Haarausfall bei Männer, gibt es als Goldstandard Finasterid, was ursprünglich nur unter dem Handelsnamen Propecia bekannt war. Es kann bei Frauen in der Regel nicht angewendet werden, auch wenn es bei älteren Frauen durchaus Ansätze und Studien gab. Minoxidil (Handelsname Regaine) wiederum ist das bei Frauen am häufigsten eingesetzte Produkt. Es kann auch bei Männern angewendet werden. Bei Frauen wird weiterhin oft eine Beeinflussung der hormonellen Lage mit Antiandrogenen versucht.
So einfach die Situation bis zu diesem Punkt zu sein scheint, so ist es in der Praxis doch schwieriger hier eine Therapieentscheidung für den einzelnen betroffenen Menschen zu treffen. Denn die Wirksamkeit der Produkte ist definitiv nicht ausreichend, bei der Mehrzahl der Anwender Haarwuchs und eine neue Haarpracht zu erreichen. Oft ist es schon ein Erfolg, wenn der Haarverlust gestoppt werden kann.
immer mehr setzt sich auch Konzepte durch, diese Standardprodukte durch weitere Präparate zu ergänzen, die entweder hormonelle Einflüsse, wachstumsstimulierende Wirkung oder sogar Eingriffe in den Haarwuchszyklus ermöglichen. Interessanten theoretischen Ansätzen steht eine oft sehr unzureichende wissenschaftliche Studienlage gegenüber.

Im folgenden werden in Deutschland handelsübliche Produkte gegen
Haarausfall anhand ihrer Eigenschaften vorgestellt und verglichen. Die Abgrenzung ist hierbei etwas schwierig. Daher wurde der Schwerpunkt auf Produkte gegen Haarausfall gelegt und "Haaraufbauprodukte" wie Priorin®, Biotin, Merz Spezial Dragees® etc. außen vorgelassen. Im Einzelfall (z.B. bei ernährungsbedingten Störungen) können allerdings positive Einflüsse möglich sein.


Folgende Informationen zur Behandlung von Haarausfall finden Sie bei uns:

  • Rezeptpflichtig: In Deutschland gegen Haarausfall zugelassene Arzneimittel Produkte, die eine ärztliche Verordnung erfordern. For allem Finasterid ist hier bedeutsam
  • Rezeptfrei: Arzneimittel und andere Produkte, die in Deutschland für den Anwender frei zugänglich sind. Das wichtigste Produkt ist hier Minoxidil
  • Auslandspropdukte: Produkte die nur im Ausland erhältlich sind
  • Off-label: Arzneimttel, die nicht für die Anwendung bei Haarausfall zugelassen sind, aber dennoch hierfür verwendet werden
  • Immer mehr Menschen wollen neben der klassischen Schulmedizin eine Alternative haben. Wir stellen Erfahrungen mit ganzheitlichen Methoden vor, z.B. der (Amalgam)-Vergiftung

Zur kompletten Rubrik der Produkte gegen Haarausfall