alopezie.de

haarausfall und haartransplantation



Contents[Hide]

Die Autoren einer interessanten Studie aus Schottland berichten über überlieferte Erfahrungen mit der Anwendung etherischer Öle zur Stimulierung des Haarwuchses bei alopecia areata. Auch in der eigenen Praxis hatten sie Fälle, bei denen deutliche Verbesserungen erreicht werden konnten. Ausgehend davon wollten sie diesem Ansatz nachgehen.

 
Studiendesign

In einer randomisierten Doppelblindstudie über 7 Monate wurden 86 Patienten mit Alopecia areata eingeschlossen. Sie wurden in2 Gruppen eingeteilt, von denen eine Gruppe etherische Öle (Lavendel, Thymian, Rosmarin, Zedar) in einer Ölgrundlage (Jojoba,Traubensamenöl) bzw. die andere Gruppe nur die Ölgrundlage täglich auftrugen.

 Die Erfolgsmessung erfolgte dreifach:

 1. mittels einer 4-Punkte-Skala, auf der das Wachstum durch die Ärzte bewertete wurde

 2. durch Blind-Bewertung von Photographien durch 2 unabhängige Ärzte anhand einer
6-stufigen Skala

 3. und durch automatisierte Flächen-Analyse der betroffenen Stellen.

1.  
Die verwendete Rezeptur zur Aromatherapie

Lateinische
Bezeichnung
HandelsnameTropfenMenge
Thyme vulgaris Thymianöl 2 88 mg
Lavandula angustifolia Lavendelöl 3 108 mg
Rosmarinus officinalis Rosmarinöl 3 114 mg
Cedrus atlantica Zedernöl 2 94 mg
  Jojoba-Öl   3 ml
  Traubensamenöl   20 ml

 


Ergebnis:

Von den 86 registrierten Patienten nahmen tatsächlich 84 Patienten teil, von denen 41 Placebo und 43 mit etherischen Ölen behandelt wurden.

 In der Placebo-Gruppe schlossen 28 Patienten die Studie ab, in der echt behandelten Gruppe 35. Aufgrund einer Studiendauer von 7 Monaten ist mit einem solchen Ausfall zu rechnen.

 19 von den 35 Patienten in der mit etherischen Ölen behandelten Gruppe zeigten eine statistisch signifikante Verbesserung ihres Zustandes im Vergleich zu 6 von 28 Patienten in der mit reinem Öl therapierten Vergleichsgruppe.  Auch die betroffene Fläche ging in der behandelten Gruppe zurück, während sie bei der Placebo-Gruppe gleich blieb.

 Es traten keine nennenswerten Nebenwirkungen auf.

 Damit sehen die Autoren eine echte Alternative zur konventionellen Therapie, zumal die Ergebnisse mindestens gleichwertig sind und die Nebenwirkungen sehr gering.

Titel: Randomized trial of aromatherapy. Successful treatment for
alopecia areata.
Autoren: Hay IC; Jamieson M; Ormerod AD
Quelle: ARCHIVES OF DERMATOLOGY; 134; 11; 1349-52;
1998 Nov; 9902
Institution: Department of Dermatology, Aberdeen Royal
Infirmary, Foresterhill, Scotland. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!